Berghütten GmbH Theodor-Heuss-Ring 38-42 D-63128 Dietzenbach Telefon: +49 (60 74) 8 55 - 0 info@berghuetten-gmbh.de

Käfigelemente

Käfigelemente bestehen aus metallischen Teilen und keramischen, nicht elektrisch leitenden Bauteilen wie zum Beispiel den keramischen Tellern und den Distanzhaltern. Der metallische Mittelstab ist für den Verbund der keramischen Teile notwendig.

AUFBAU:

Heizkerze

Bohrungen in den keramischen Tellern nehmen die Heizungen auf, die somit elektrisch isoliert zueinander gehalten werden. Die an einem Ende platzierte Isolations­strecke ist dazu notwendig, von der heißen Seite in den kalten Bereich zu kommen, um dort die Kabel der Strom­zuführungen anschließen zu können. Die Isolations­strecke kann wahlweise aus keramischen, vakuumgeformten Teilen bestehen oder aus herkömmlichen Feuerleichtsteinen (weitere konstruktive Details können nach Kundenangaben realisiert werden).

Die Heizungen können aus den bewährten CrFeAl-Legierungen oder den NiCr-Legierungen unserer Produktpalette gefertigt werden. Es muss, je nach Atmosphäre oder Temperatur entschieden werden, welche der beiden zuvorgenannten Qualitäten eine bessere Lebensdauer für den individuellen Einsatz erzielen wird (hierzu geben wir Ihnen gerne technische Unterstützung)

Das Käfigelement von Berghütten besitzt im Gegensatz zu herkömmlichen Käfigelementen einige Merkmale, wie zum Beispiel den schwimmenden keramischen Träger der Heizung, der über den kompletten Temperaturbereich dafür sorgt, dass durch verschiedene Ausdehnungskoeffizienten der eingesetzten Materialien kein unerwünschtes Spiel zwischen den keramischen Teilen entsteht.

Einsatzgebiet:

Käfigelemente können sowohl in horizontaler Lage in Verbindung mit einem Strahlrohr, als auch in vertikaler Lage mit und ohne Strahlrohr betrieben werden. Je nach Einsatzfall muss dies individuell entschieden werden. Käfigelemente finden in erster Linie in Durchlauföfen, Mehrzweckkammeröfen oder in Öfen Anwendung, in denen eine aggressive Atmosphäre herrscht.

Einsatzbereich:

Der maximale Heizleitertemperaturbereich beträgt 1250 °C in Verbindung mit der CrFeAl-Legierung und ca. 1150 °C mit den CrNi-Legierungen. Die üblichen Baulängen sind zwischen 400 mm bis hin zu 2000 mm mit sehr guten Erfahrungen im Einsatz. Auch andere Baulängen können unter Berücksichtigung der Kundenwünsche und konstruktiver Gegebenheiten realisiert werden. Die zu installierende Leistung ist abhängig vom Käfigelement-Durchmesser, Länge, Heizleiterwerkstoff und der Ofenraumtemperatur.

Sicherheitseinrichtung:

Zum Schutz gegen Übertemperatur der Heizung empfiehlt es sich, ein Sicherheitsthermoelement pro Element oder mindestens eins pro Heizgruppe einzusetzen.

Zubehör:

Für den horizontalen Einbau der Käfigelemente können von uns Strahlrohre und Heizleiter in verschiedenen Qualitäten geliefert werden, die aufeinander abgestimmt sind. Darüber hinaus können weitere Bauteile, wie z.B. Anschlussbänder für hohe Temperaturen und Stützböcke mitgeliefert werden, die einen optimalen Einsatz des Käfigelementes garantieren.

Somit ergeben sich für jeden Anwendungsfall Komplettlösungen, die einen schnellen und sicheren Einsatz für den Kunden bedeuten.

Das Diagramm zeigt die maximal mögliche zu installierende Leistung eines Käfigelementes pro Meter Länge in Abhängigkeit von Ofentemperatur und Durchmesser der Käfigelement-Scheibe.

Lecking Werbeagentur | Beraten, Gestalten, Herstellen